Tribute

The greatest *resignation letter* in the world
– Tenacious D –

Heute habe ich mich an den Tag erinnert, an dem ich mein schlimmstes Arbeitsverhältnis gekündigt hatte. Passend dazu gab es auch ein angemessenes Kündigungsschreiben. Normalerweise sind Briefe dieser Sorte nicht spannender, als Werbung vom Aldi: generische Floskeln, die jemand aneinandergereiht hat, um einen friedlichen Abgang hinzulegen. Jedoch war diese eine, ganz besondere Kündigung, meine erste Ausnahme, bei der ich meine ganze Frustration und Wut konzentriert und zu einer Buchstabensuppe à la Kündigungsschreiben verarbeitet hatte, nachdem alle Höflichkeitsmaßnahmen kläglich versagt hatten .

Ich habe die Namen/Orte/Details verändert, sodass keine personenbezogenen Daten erkannt werden können, also ist das vielleicht eher ein Tribut an die Kündigung….

♬ ♫ ♩ ♪♩♬

This is not the greatest *resignation letter* in the world, no...

This is just a tribute!

(Tribute von Tenacious D)

 Sehr geehrte "Egozentrische Ausbeuter " GmbH,

Hiermit trete ich, aufgrund von psychischer Belastung, von sämtlichen mit mir assoziierten Verbindlichkeiten am Projekt "LeCk mIcH aM aRsCh!!!!!!!" zurück.

Diese konkreten Perversionen musste ich bei Ihnen ertragen:
  -> Spontane Dimensionssprünge in Ihrer Erinnerung an meinen Aufgabenbereich  
  -> Verwechseln von "Gehalt" mit Monopoly Geld
  -> Daraus resultierende, Monopoly bedingte, Gefühlsausbrüche
  -> Von Rednecks inspirierter Umgang mit den Arbeitnehmern
  -> Rhetorischer Analphabetismus 

Da die Diskrepanz zwischen "Egozentrische Ausbeuter" GmbH's Ansprüchen an meine unbezahlte Arbeit und dem tatsächlich mit mir vereinbarten Verantwortlichkeitsbereich, scheinbar in parallelen Universen existierte, möchte ich mich hiermit nochmal ausdrücklich von besagten Aufgaben distanzieren.
Da bereits in der Vergangenheit Konflikte auf wundersame Weise erschienen sind, wo zuvor keine waren, sehe ich wirklich keine weitere Alternative, als von meiner Position zurückzutreten.
In jeglichen Bereichen, in welchen ich mit "Egozentrische Ausbeuter" GmbH in Kontakt gekommen bin, konnte ich mit Staunen beobachten, wie inadäquate Arroganz, kombiniert mit der richtigen Portion Selbstgefälligkeit, ein Ausmaß an Unprofessionalität erschaffen konnte, welches ich nicht mal meinen fiktiven Charakteren wünschen würde.
Sollte "Egozentrische Ausbeuter" GmbH das Handwerk des verbindlichen, schriftlichen Arbeitsvertrags jemals meistern, so wäre ich bereit, meine Dienste als Freelancer nochmal zur Verfügung zu stellen. 
Bitte stellen Sie mir keine Fragen und nehmen die oben erwähnten Punkte als konstruktive und ein wenig herablassende Kritik, danke.

Mit unfreundlichen Grüßen,
 

♬ ♫ ♩ ♪♩♬

It didn’t actually sound anything like this *resignation letter*!

This is just a tribute!

You gotta believe me,

And I wish you were there,

Just a matter of opinion.

(Tribute von Tenacious D)

Nun ja, hab ich tatsächlich solche Formulierungen benutzt? Nicht ganz. Aber der Ton kam wohl so hin. Dass mich ein Arbeitgeber derart provoziert hat, dass ich eine solch passiv-aggressive Schiene gefahren bin, sticht alle Mal als Highlight meiner beruflichen Laufbahn hervor und wird hiermit als solches gewürdigt. Amen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: