„Es werde Licht!“

sprach Gott, als er seinen Schuh

gegen den Lichtschalter warf.

Hier blogge ich über philosophische Konzepte, existentielle Fragen, Neurodiversität, Psychologie, Magick, Wissenschaft, Metaphysik, Ideen, Gedanken, Kunst, Poesie, Leben und alles was sonst noch dazu gehört.


Here I blog about philosophical concepts, existential questions, neurodiversity, psychology, magick, science, metaphysics, ideas, thoughts, art, poetry, life and everything in between.


Mein Weltbild

Ich bin zwar noch nicht fertig damit, meine Weltanschauung zu formen, aber das ist wohl mein aktueller Stand:
Das Universum, in dem wir uns befinden, breitet sich in 10 Dimensionen aus, die im sich gekrümmt sind. Leben entsteht durch Bewegung, die sich in einer Schleife bewegt. Bewegung heißt, Energieaustausch jeglicher Art. Eine Schleife entsteht, wenn Energie, die aus mir bisher noch unbekannten Gründen aus der Singularität entspringt, aus der Mitte heraus, was für die Entropie steht, in alle Richtungen der Wahrscheinlichkeit bewegt, sich krümmt und zurück zur Mitte bewegt, bis die Wahrscheinlichkeiten wieder zu einer Singularität vereinigt werden können und dann von vorne.
Dabei ist es essenziell, dass sich das materielle Leben in einer linearen Zeitachse manifestiert, da die lineare Zeit als eine Art Plattform dient, die es ermöglicht, dass Bewusstsein(e)? mit Hilfe ihrer physischen Körper in den Austausch treten können und somit für die o.g. Bewegung sorgen, sowie als Beobachter der Perspektiven Stück für Stück dazu beitragen, dass alle Wahrscheinlichkeiten manifestiert werden können, wenn man davon ausgeht, dass jedes menschliche Bewusstsein das Potenzial besitzt, sein eigenes Universum zu sein.
Jeder Mensch ist erstmal der Protagonist seines Lebens, wenn dieser im Einklang mit seiner materiellen Form, seinem Bewusstsein und seinem Unterbewusstsein kommt, entsteht eine Wahrscheinlichkeit, dass er in seinem aktuellen Lebenszyklus aus der Rolle des Beobachters der Perspektiven zum Beobachter der Beobachteten wird. Somit schließt er die Schleife und vereinigt die Perspektiven zu der besagten Singularität, da Alles–Eins und Eins–Alles ist.

9 Dimensionen voller Perspektiven; die 0te/10te als Singularität.
Energieströme in der Schleife.
Woher die Schleife letztendlich kam und wohin sie führt, ist ungewiss.

Außerhalb der geschlossenen Schleife befinden sich die Wahrscheinlichkeiten, die sich nicht manifestieren konnten, aufgrund von fehlenden Beobachtern, und somit als reine Quantenwahrscheinlichckeiten existieren. Quantenwahrscheinlichkeiten haben keine Masse, Größe, oder Dauer und sie existieren nicht-linear und omnipräsent. Im Quantenraum ist jede Wahrscheinlichkeit gleicht valide und somit „real“, jedoch nicht im Sinne unserer Konsensrealität. Man nenne es Chaos oder Antimaterie, aber letztendlich hat ein Wort, wie „Realität“ keine große Bedeutung in diesem „Raum“.

Neueste Beiträge

Post-gymnasiales Belastungssyndrom – Eine Reflexion persönlicher Erfahrungen

Essay vom Oktober 2020 Angewandte Sozialisierung und soziopolitischer Einfluss auf Bildungsprozesse im bayrischen Abitur Das Leben ist wert, erkannt zu werden, sagt die Wissenschaft. F. Nietzsche Das Leben ist wert, antithetisch erörtert, in Primzahlen zerlegt, ins Lateinische übersetzt und mit einem blauem Marker unterstrichen zu werden, ergänzt das „Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen“.… Post-gymnasiales Belastungssyndrom – Eine Reflexion persönlicher Erfahrungen weiterlesen

Der Außenseiter unter den Außenseitern

Hier mal ein persönlicher Beitrag über meine Schulzeit, den ich einfach mal loswerden wollte! Wenn man an die Schulzeit zurück denkt, erinnert sich der Eine oder Andere eventuell daran, wie es immer Grüppchen und Cliquen gibt. Übrig bleiben die Außenseiter, die sich irgendwann zusammentun, durch ihr Anders-Sein zueinander finden und gute Freunde werden…Nun ja, meine… Der Außenseiter unter den Außenseitern weiterlesen

Content Notification gefällig?

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten